Schlagwort: Deutschland

Deutsche Getreideernte im 5-Jahres-Mittel

In Deutschland wird sich die Getreideernte 2019 voraussichtlich auf rund 46,2 (vorherige Schätzung: 46,5) Mio. t belaufen, lautet die aktuelle Prognose des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV). Dieser Wert entspreche dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre, teilte der Verband jetzt mit. Der…

Klöckner mit 4-Punkte-Maßnahmenplan für deutsche Wälder

„Unser Wald ist in Gefahr. Brände, Stürme, Dürre und Schädlinge haben ihm erheblich zugesetzt. Allein die Waldbrände im vergangenen Jahr haben eine Fläche von mehr als 3.000 Fußballfeldern zerstört. Das Aufkommen an Schadholz lag 2018 in Deutschland bei rund 32…

Deutsche Erntemengen schmelzen hitzebedingt dahin

Der Deutsche Bauernverband (DBV) geht neuen Berechnungen zufolge von einer Getreideernte in der Höhe von 44 bis 45 Mio. t aus. Die Korrektur der Ernteerwartungen ist auf die Hitzewellen zurückzuführen, die insbesondere das Ertragspotenzial von Winterweizen (die wichtigste Getreideart) reduziert…

Deutsche Getreideernteprognosen nach unten korrigiert

„Nach den Ergebnissen bei Wintergerste und aufgrund der Hitzewelle Ende Juni müssen wir unsere anfängliche Schätzung für die gesamte Getreideernte in Höhe von 46,8 Mio. t deutlich nach unten korrigieren“, erklärte der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Bernhard Krüsken, in…

"Wolfsprobleme lassen sich nicht mit Zäunen lösen"

„Die Zahl der Wölfe steigt in Deutschland exponentiell – mit erheblichen Folgen für den ländlichen Raum, die Landnutzer und vor allem die Weidetierhaltung. Die Schäden steigen weiter an, naturnahe Weidewirtschaft gerät in Gefahr, es besteht daher dringender Handlungsbedarf auf politischer…

Biomilchproduktion in Deutschland nimmt rasant zu

Die deutsche Biomilchproduktion stieg im Jahr 2018 erheblich an. Bundesweit wurden rund 19% mehr Biomilch von den Erzeugern angeliefert als im Jahr zuvor. Die Menge hätte eigentlich noch größer ausfallen können, der heiße und trockene Sommer 2018 drosselte jedoch besonders…

Niedrigste Kartoffelernte seit deutscher Wiedervereinigung

Nach einem sehr trockenen Sommer sank die Kartoffelernte in Deutschland im Jahr 2018 mit 8,9 Mio. t auf den tiefsten Stand seit der Wiedervereinigung. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, fiel die Erntemenge damit um nahezu ein Viertel geringer aus als…

Deutschland führt staatliches Tierwohl-Label ein

Für mehr Tierwohl wollen viele Verbraucher in Deutschland grundsätzlich tiefer in die Tasche greifen – tatsächlich setzen sie diesen Vorsatz aber häufig nicht in die Tat um. Das ist das Ergebnis einer Studie der Hochschule Osnabrück zum Kaufverhalten von Supermarktkunden,…

Sauenhaltung in Deutschland "nicht mehr wirtschaftlich"

Der Strukturwandel in der deutschen Schweinehaltung schreitet voran, Jahr für Jahr schließen mehr Unternehmen. Schuld daran ist nicht zuletzt die wirtschaftliche Situation vieler Betriebe, die sich 2018 oft sogar noch verschlechtert hat. Dies geht aus einer aktuellen Analyse der Agrarmarkt…

Deutschland diskutiert "fleischfreies Fleisch"

Die von der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK) zu Jahresende veröffentlichten „Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel mit Ähnlichkeiten zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs“ werden nach Auffassung des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) zu einigen Herausforderungen für die produzierende Wirtschaft, aber auch…

Dürre überschattete deutsches Agrarjahr

Besorgt sieht die deutsche Landwirtschaft auf das Wirtschaftsjahr 2018/2019. Die Dürreperiode des heurigen Sommers halte wegen mangelnden Niederschlags in manchen Regionen auch jetzt noch an, sagte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, bei einer Pressekonferenz in Berlin zum…

Deutsche Bundesländer wollen "Entnahme von Problemwölfen"

Angesichts der dynamischen Entwicklung der Wolfspopulation in Deutschland haben jetzt die drei Bundesländer Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen einen Entschließungsantrag in den Bundesrat eingebracht, in dem sie klare Regeln für den Umgang mit dem Wolf fordern. Die Sicherheit des Menschen müsse…

Liquidität deutscher Höfe verschlechtert

Die Dürreschäden in vielen Regionen Deutschlands und die schwierige Situation auf wichtigen Märkten hinterlassen deutliche Spuren im aktuellen Konjunkturbarometer des Deutschen Bauernverbandes (DBV). Eine schlechte Bewertung der aktuellen wirtschaftlichen Lage lässt viele Betriebsleiter hoffen, dass die Zukunft nur besser werden…

Deutschland verbietet betäubungslose Ferkelkastration

Der deutsche Bundesrat hat am vergangenen Freitag ausführlich über Anträge aus mehreren Ländern debattiert, die betäubungslose Ferkelkastration über das Jahresende hinaus zu erlauben. Bei der Abstimmung erhielten Anträge, die Frist wegen der derzeit noch nicht marktreifen Methoden zur Schmerzausschaltung um…

Deutschland: Stalleinbrüche bleiben "Hausfriedensbruch"

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, begrüßt das Urteil des Oberlandesgerichtes (OLG) Stuttgart, dass Stalleinbrüche weiterhin als Hausfriedensbruch gelten und daher strafbar bleiben. „Einbruch bleibt Einbruch. Geltendes Recht zum Schutz der Bauernfamilien hat somit wieder eine Stärkung erfahren….

Vion stellt Bezahlsystem in Deutschland um

Der niederländische Fleischkonzern Vion bietet deutschen Schweinemästern ein neues Abrechnungssystem an. Als Grundlage soll der Basispreis der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) dienen. Die sogenannten „Hauspreise“, die bei deutschen Schweinehaltern immer wieder für Unmut sorgen, sollen damit…

Bauern und Umweltschützer für "verlässlichen Rahmen"

Für eine „starke gemeinsame europäische Agrarpolitik“ (GAP) sprechen sich der Deutsche Bauernverband (DBV) und der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) aus. Die beiden Dachverbände fordern EU-Parlament und -Mitgliedstaaten auf, mit der GAP einen verlässlichen Rahmen für einen fairen Wettbewerb zu setzen,…

Jeder zweite deutsche Ferkelerzeuger will aufhören

Mehr als die Hälfte der deutschen Sauenhalter will in den nächsten zehn Jahren aufgeben, nur 12% wollen den Betrieb ausbauen. Besonders die Aufgabenflut macht den Ferkelerzeugern zu schaffen. Dies geht aus einer heute präsentierten Umfrage der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands…

Dürreschäden in Deutschland erreichen drei Milliarden Euro

Acht deutsche Bundesländer haben mittlerweile Dürreschäden in der Landwirtschaft gemeldet. Die Ertragsausfälle belaufen sich bisher auf eine Größenordnung von 2,8 bis 3 Mrd. Euro und sind damit weit höher als zuvor geschätzt. Die größte Summe meldete Niedersachsen mit 980 Mio….

Dürre: In Deuschland klafft Versorgungslücke

Die deutsche Getreideernte wird in diesem Jahr zum ersten Mal seit langer Zeit unter dem hiesigen Verbrauch liegen. Zu diesem Schluss kommt der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) in seiner aktuellen Ernteschätzung. Aufgrund der extremen Trockenheit der vergangenen Monate erwartet der DRV…

Gentechnikfreie Milch in Deutschland am Vormarsch

In Deutschland setzen die Milchbauern, die Molkereien und der Handel verstärkt auf gentechnikfreie Produktion. Der Anteil von GVO-frei erzeugter Rohmilch stieg zwischen 2016 und 2017 von 13% auf 40%, was einer Verdreifachung gleichkommt, und erhöhte sich bis Juni dieses Jahres…

Dürre belastet deutsche Landwirtschaft

Trockenheitsbedingte Ernteeinbußen in vielen Regionen Deutschlands drücken auf die wirtschaftliche Stimmung der Landwirte hierzulande. Das schlägt sich in einer erheblich verminderten Investitionstätigkeit der Branche nieder. Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle Konjunkturbarometer Agrar, das vierteljährlich im Auftrag des Deutschen Bauernverbandes…

Deutsche Getreideernte: Früh und mit Ertragseinbußen

Der Deutsche Bauernverband (DBV) erwartet wegen der in weiten Teilen Deutschlands vorherrschenden Trockenheit eine Getreideernte von nur 41 Mio. t. „Wir werden erneut eine Ernte haben, die weit unter dem Durchschnitt liegt. Einige Betriebe haben wegen der Dürre nicht geerntet,…

Brexit wird deutschen Agrarhandel durcheinanderwirbeln

Mit dem Fortschreiten der Austrittsverhandlungen des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union werden die Details für die „Zeit danach“ immer deutlicher. Das Thünen-Institut in Deutschland hat die möglichen Wirkungen eines „weichen“ Brexit – bei dem die Handelsbeziehungen zwischen der EU…

Julia Klöckner wird deutsche Agrarministerin

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Julia Klöckner zur Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft ernannt. Ob die von Merkel vorgestellten CDU-Mitglieder ihres künftigen Kabinetts in die Regierung einziehen, ist noch vom Ergebnis des Mitgliederentscheides der SPD über eine große Koalition…

15 % der deutschen Bauern denken an Bio-Umstieg

Das Interesse an einer Umstellung auf Bio-Erzeugung bleibt bei den deutschen Bauern auf einem konstanten Niveau. Das zeigt das aktuelle DBV-Konjunkturbarometer. So wie im Vorjahr liegt dieses Umstellungsinteresse derzeit bei etwas über 15%. Zusammen mit den etablierten Biolandwirten liegt das…

Deutsche Fleischproduktion sinkt erstmals seit langem

m Jahr 2017 war die Fleischerzeugung durch deutsche gewerbliche Schlachtunternehmen nach zuletzt leicht steigenden Werten rückläufig. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sank die Fleischproduktion gegenüber dem Jahr 2016 um 2% auf insgesamt 8,11 Mio. t. Mit knapp 57,9 Mio. Tieren…

Groko-Ziele: Mehr Bio, weniger Spritzmittel

Viereinhalb Monate nach der Bundestagswahl sind in Deutschland jetzt die Weichen für eine neue Große Koalition gestellt. Gestern verkündeten die drei Parteichefs von CDU, CSU und SPD – Angela Merkel, Horst Seehofer und Martin Schulz – die Einigung über den…

Schweinepest-Auswirkungen wären "kaum vorstellbar"

Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat jetzt ein Konzept mit notwendigen Schritten zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest vorgestellt. „Für uns haben vorbeugende Maßnahmen angesichts des scheinbar unaufhaltsamen Vorrückens der gefährlichen Tierseuche, gegen die es noch keine Impfung gibt, derzeit oberste Priorität….

Stimmung auf deutschen Agrarmärkten etwas eingetrübt

Der deutsche Agrarrohstoff-Index ist im Dezember 2017 weiter gesunken. Gegenüber November büßte er nach Berechnungen der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) um 1,5 Punkte auf 133,6 Zähler ein. Der Hauptgrund für das Minus ist der Preisrückgang bei Rohmilch und Schlachtschweinen. Dennoch blieben…