Schlagwort: Brexit

"No Deal-Brexit" bereitet britischen Farmern Sorgen

Mit dem Rücktritt der britischen Premierministerin Theresa May rückt ein Austritt des Vereinigten Königreichs am 31. Oktober wieder in größere Nähe. Der britische Bauernverband (NFU) bittet die Tory-Kandidaten für die May-Nachfolge um Rücksicht auf den Agrarsektor. Ein Austritt ohne Abkommen…

Molkereiwirtschaft fürchtet Brexit-Verwerfungen

Die Umsätze der heimischen Molkereien und Käsereien sind im Jahr 2018 um 3% auf rund 2,8 Mrd. Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern, bezogen auf den Umsatz, lag mit 0,6% auf einem sehr niedrigen Niveau, das heißt, dass aufgrund des…

EU-Kommission bereitet Brexit-Hilfspaket für Bauern vor

Scheitern die Brexit-Verhandlungen in dieser Woche, muss das Vereinigte Königreich am Freitag die EU ohne Austrittsvertrag verlassen. EU-Agrarkommissar Phil Hogan sagt für diesen Fall Hilfen für die betroffenen Landwirte aus dem EU-Agrarhaushalt zu. „Es liegt deutlich auf der Hand, dass…

Brexit: EU bereitet sich auf "No Deal" vor

Da es immer wahrscheinlicher wird, dass das Vereinigte Königreich am 12. April ohne Abkommen aus der Europäischen Union austritt, hat die EU-Kommission gestern ihre Vorbereitungen auf ein solches No-Deal-Szenario vervollständigt. Die Brüsseler Behörde unterstützt diesbezüglich auch die Mitgliedstaaten und ihre…

Brexit wird Milchmärkte bestimmen

Die Aussichten am europäischen Milchmarkt seien derzeit eng verknüpft mit den Entwicklungen in Sachen Brexit. Großbritannien sei bei Molkereiprodukten weiterhin ein sehr wichtiger Handelspartner. Dies betonte Peter Stahl, Vorsitzender des deutschen Milchindustrie-Verbandes (MIV), beim 10. Berliner Milchforum. „Die derzeit wahrscheinliche…

Verlängerung der Brexit-Verunsicherung

Großbritannien hält sich die Möglichkeit offen, erst Ende Juni aus der EU auszutreten. Am 12. März 2019 soll das Parlament in London über den Austrittsvertrag abstimmen. Sollte der keine Mehrheit bekommen, votieren die Abgeordneten über einen Austritt ohne Vertrag. Wahrscheinlich…

Franzosen warnen vor "No-Deal-Brexit"

Der französische Agrarsektor macht sich Sorgen um seine Lieferungen ins Vereinigte Königreich, denn von einem EU-Austritt ohne Vertrag wären vor allem Wein und Käse betroffen. Wenn das Vereinigte Königreich zum Drittland wird, habe es das Recht, Einfuhrzölle zu erheben, die…

Budget: Hogan schließt Einigung vor Wahlen aus

„2019 ist ein wichtiges Jahr für die EU-Agrarpolitik. Neben den Europawahlen im Mai muss heuer der Mehrjährige Finanzrahmen verabschiedet werden, der Brexit kommt, die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik muss weiter vorbereitet werden und wir müssen zielstrebig an der Erreichung der…

Milchwirtschaft fürchtet harten Brexit

Nachdem sich die Milchmärkte nach dem Jahreswechsel gerade stabilisiert haben, dürfte der bevorstehende harte Brexit der europäischen Milchwirtschaft großen Schaden zufügen, befürchtet der deutsche Milchindustrie-Verband (MIV). „Nach dem negativen Votum im britischen Unterhaus mit der Ablehnung der Trennungsvereinbarung zwischen dem…

Brexit bedroht agrarische Binnenmärkte

Die gestern erfolgte Ablehnung des EU-Austrittsvertrages durch das britische Parlament stellt für die agrarischen Binnenmärkte und damit für die EU-Landwirtschaft ein äußerst bedrohliches Szenario dar, das es nun mit allen politisch zur Verfügung stehenden Mitteln zu verhindern gilt. Das erklärte…

Britischer Agrarminister wirbt für Brexit-Deal

Der britische Agrar- und Umweltminister Michael Gove warb auf der Oxford Farming Conference für den Austrittsvertrag mit der EU und warnte vor erheblichen Turbulenzen für den britischen Agrarsektor im Falle eines „No Deal“. „Ohne ein Abkommen mit der EU sind…

Brexit Unsicherheitsfaktor für Milchmarkt

Die Rahmenbedingungen für den europäischen Milchmarkt werden Anfang 2019 überwiegend stabil bleiben. Allerdings könnten politische Einflüsse wie etwa der Brexit auch für gewisse Unsicherheiten und Überraschungen sorgen. Risikomanagement sei daher mehr denn je gefragt, betonen die Experten des Instituts für…

Kontinuität im Handel mit Briten erwünscht

Der Auflösungsvertrag für den Brexit soll möglichst nicht mehr angetastet werden, um den schwierigen Abstimmungsprozess in Großbritannien nicht zu gefährden, meinen die EU-Mitgliedstaaten. Beim aktuellen EU-Agrarministertreffen in Brüssel wird ebenso über den Brexit diskutiert, auch wenn das Thema nicht auf…

Brexit: Zollunion soll bis 2021 bleiben

Die EU und das Vereinigte Königreich haben sich auf einen Vertrag für den Brexit geeinigt, dem die EU-Mitgliedstaaten am 25. November zustimmen wollen. Im Vereinigten Königreich überwiegt dagegen die Kritik an den Bedingungen für den Austritt aus der Europäischen Union….

Einfuhrkontingente werden an Brexit angepasst

Die EU wird ihren Außenschutz im Agrarsektor nach dem geplanten Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU nicht senken, weshalb bestehende Zollkontingente um die Mengen vermindert werden, die bisher von den Briten genutzt wurden. Die EU-Mitgliedstaaten haben sich jetzt auf…

Molkereien fürchten Brexit ohne Abkommen

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods fordert gemeinsam mit Bauernverbänden aus Großbritannien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Irland und den Niederlanden von der britischen Regierung und der Europäischen Union, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um einen Austritt Großbritanniens ohne Abkommen (No-Deal-Brexit) zu…

Brexit-Lösung lässt auf sich warten

Mit bemühter Zuversicht, aber ohne Ergebnis für den Brexit, ist der EU-Gipfel in Brüssel zu Ende gegangen. Die britische Premierministerin Theresa May erklärte den Staats- und Regierungschefs der verbleibenden 27 EU-Mitgliedstaaten lediglich ihre bereits bekannten Pläne. Danach strebt das Vereinigte…

"Harter Brexit" würde Agrarhandel erschweren

Die EU bereitet sich auf einen harten Brexit vor, der Lebensmitteleinfuhren aus dem Vereinigten Königreich in die EU deutlich erschweren würde. „Wir müssen jetzt alle Szenarien prüfen“, erklärte Michael Roth, Staatssekretär im Auswärtigen Amt in Deutschland. Vom Brexit-Angebot der Briten…

Theresa May möchte Agrarfreihandelszone mit EU

Die Briten streiten heftigst über die Handelsbeziehungen zur EU. Wie aus dem mit Spannung erwarteten Weißbuch über die künftigen Beziehungen mit der Europäischen Union hervorgeht, will Premierministerin Theresa May Störungen im Agrarhandel mit der EU vermeiden und das Regelwerk der…

Brexit mit massiven Auswirkungen für Farmer

Das jüngste Angebot der Briten führt zu internen Spannungen in der Regierung in London. Während Landwirtschaftsminister Michael Gove einen „Soft-Brexit“ unterstützt, lehnt Verhandlungsführer David Davis das Angebot ab und tritt zurück. Davis kritisiert das jüngste Angebot seiner Regierung, weil es…

Briten planen Landwirtschaft in Nach-Brexit-Zeit

Das Vereinigte Königreich wird die Stützung seiner Landwirte nach dem Brexit gründlich umbauen. Ein Abbau der heutigen Direktzahlungen zeichnet sich ab, der vor allem Großbetriebe treffen wird. Im 2. Halbjahr 2018 will das Ministerium in London Näheres bekannt geben. Nach…

EU-Budget: Sechs Prozent weniger für Agrar

Die EU-Kommission legte heute in Brüssel ihren Vorschlag für den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) vor. So sieht die EU-Kommission für die Direktzahlungen und Marktausgaben (EAGF) für die Jahre 2021 bis 2027 eine Summe von 286.195 Mio. Euro in laufenden Preisen vor….

Brexit wird deutschen Agrarhandel durcheinanderwirbeln

Mit dem Fortschreiten der Austrittsverhandlungen des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union werden die Details für die „Zeit danach“ immer deutlicher. Das Thünen-Institut in Deutschland hat die möglichen Wirkungen eines „weichen“ Brexit – bei dem die Handelsbeziehungen zwischen der EU…

Brexit: Hogan will mehr Geld von EU-Mitgliedern

EU-Agrarkommissar Phil Hogan sieht die EU-Mitgliedstaaten in der Pflicht, die Budgetlücke durch den Brexit im mehrjährigen Finanzrahmen ab 2021 zu füllen. „Durch den Ausstieg Großbritanniens aus der EU gibt es voraussichtlich eine Nettoreduzierung des EU-Haushalts von knapp 12 Mrd. Euro….

Brexit: Briten wollen Direktzahlungen abschaffen

Eine bessere Agrarpolitik als in der EU verspricht der britische Landwirtschaftsminister Michael Gove. Die Direktzahlungen aus der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) sollten noch einige Jahre nach dem Brexit fortgeführt werden, erklärte Gove auf der „Oxford Farming Conference“. Etwa für fünf Jahre,…

Dachverbände wollen Bauern vor Brexit schützen

Der Dachverband der EU-Landwirte und ihrer Genossenschaften, COPA-COGECA, hat dieser Tage eine Stellungnahme zum Austritt Großbritanniens aus der EU verabschiedetet. Darin wird das Vereinigte Königreich zum Verbleib im Binnenmarkt und in der Zollunion aufgefordert. Großbritannien ist Nettoimporteur von Erzeugnissen der…

Britische Farmer fordern Zollunion mit EU

Großbritannien will seine Wirtschaft beruhigen. Durch den Austritt aus der EU sollen bestehende Handelsbeziehungen möglichst nicht gestört werden, dies erklärt die britische Regierung in einem Positionspapier. Deshalb soll es zwischen der EU-27 und dem Vereinigten Königreich auch nach dem März…

Brexit: Hogan warnt britische Farmer vor Nachteilen

Sollte sich Großbritannien durch den Brexit von der EU abkoppeln und daraufhin schnell Freihandelsverträge mit Drittländern aushandeln, könnten sensible Agrarprodukte kaum noch geschützt werden. Davor warnte EU-Agrarkommissar Phil Hogan auf einer Veranstaltung des britischen Michverbandes (Dairy UK) in London. Damit…

Deutschland fürchtet nach Brexit um Marktzugang

Das Vereinigte Königreich ist auf den Import von Lebensmitteln angewiesen und zählt zu den Ländern mit den höchsten Netto-Agrareinfuhren weltweit. 2016 lieferte die Agrar- und Ernährungswirtschaft der EU-27 landwirtschaftliche Güter sowie Nahrungsmittel im Wert von 36,4 Mrd. Euro nach Großbritannien….

Agrarverbände fürchten "harten Brexit"

Nach dem offiziellen Antrag des Vereinigten Königreichs für einen Austritt aus der EU, stehen die Zeichen auf eine harte Trennung. Die Briten streben ein Freihandelsabkommen mit der EU an, bei dem die Waren und Dienstleistungen nach ihrem Interesse frei ausgetauscht…