Foto: BMLRT

Innovation Farm bereitet dem Tierwohl den Weg

Österreichs Landwirtschaft kann sich international in Sachen Tierwohl und Nachhaltigkeit sehen lassen. Die britische Wochenzeitung Economist setzte unsere Landwirtschaft bei der Nachhaltigkeit an die Spitze unter 60 Ländern. Die englische Tierschutzorganisation World Animal Protection, reihte Österreich in puncto Tierwohl als erstes und 50 Ländern.

Mit den „Pakt für mehr Tierwohl in der produzierenden Landwirtschaft“ will Österreich den nächsten Schritt setzen und weiterhin Vorbild für andere Staaten sein. Dieser Pakt soll die künftige Richtschnur für tierwohl- und artgerechte Haltung von Tieren in der Landwirtschaft sein. Das Landwirtschaftsministerium setzt dabei auf Anreize. Dasselbe gilt auch für die Digitalisierung in der Landwirtschaft, deren Vorteile auf der Hand liegen. Viele der neuen Technologien, wie die Fütterungs- und Melkroboter erleichtern das Leben am Betrieb.  Auch bei den erforderlichen betrieblichen Dokumentationen besteht großes Potential für digitale Abläufe.

­ Digitalisierung ermöglicht neue und noch artgerechtere Tierhaltungssysteme. Durch GPS Halsbänder kann man erkennen, wo sich Tiere im Stall besonders gerne aufhalten und mit Stroheinstreu interagieren.  Durch Ohrmarken mit Sensoren kann das Tierwohl verbessert werden, indem an Tränken und Futterstellen die Futterration auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt wird. Tierkrankheiten werden frühzeitig erkannt. Fühler in den Mägen der Kühe zeigen, ob die Tiere gesund sind.

Durch die Innovation Farm in Raumberg-Gumpenstein werden die Anwendungen in der Praxis den Bäuerinnen und Bauern veranschaulicht. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger dazu: „Der österreichische Weg ist klar: Tierwohl- und Produktionsstandards weiter verbessern. Gemeinsam mit den Bäuerinnen und Bauern und nicht gegen sie. Daher haben wir gemeinsam einen Pakt für mehr Tierwohl in der produzierenden Landwirtschaft beschlossen. Die Digitalisierung wird das Leben erleichtern und das Tierwohl ausbauen. Mit unserer Innovation Farm wollen wir diese Technologien den bäuerlichen Familienbetrieben schmackhaft machen.“

Mit insgesamt 1,9 Mio. EUR unterstützt das BMLRT seit Jänner 2020 in den nächsten 3 Jahren verschiedene Projekte im Bereich Digitalisierung in der Landwirtschaft. Das Projekt Innovation Farm ist das Vorzeige-Projekt. Ziel des Projektes ist es, Bäuerinnen und Bauern neue Technologien in der Praxis erlebbar zu machen. Innovation Farm ist an drei Standorten zuhause: Wieselburg, Raumberg-Gumpenstein und Mold.

Zusätzlich werden auf 20 Pilot- und Demonstrationsbetrieben ausgewählte neue digitale Technologien, Trends und Entwicklungen im Ackerbau, Grünland und in der Innenwirtschaft erprobt.­ Besonderer Wert wird dabei auf die bedarfsorientierte Information für Bäuerinnen und Bauern gelegt.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683