Foto: Energy Globe

Preisträger der Energy Globe World Awards gekürt

 

Insgesamt nahmen knapp 3000 umgesetzte Umweltprojekte aus 187 Ländern teil. Erstmal in der 22jährigen Geschichte von Energy Globe gab es in allen 5 Kategorien jeweils 5 Nominierte. Dies, weil derartig herausragende Projekte eingereicht wurden, dass die internationale Jury unter dem Vorsitz von Maneka Gandhi von 3 Nominierten auf 5 aufstockte.
In der Kategorie Feuer, die als Hauptziel aufzeigte, wie man emissionsfrei Energie erzeugen und nutzen kann, gab es 3 Sieger: ein Wellenkraftwerk, das rund um die Uhr grünen Strom produziert, ein Kraftwerk, das aus Sonnenenergie flüssigen Treibstoff erzeugt, sowie ein Projekt, wo grüner Überschussstrom thermisch gespeichert und jederzeit mittels Generatoren wieder in Strom umgewandelt werden kann.

In der Kategorie Luft war das Ziel, Emissionen zu vermeiden bzw. freigesetztes CO2 durch Speicherung unschädlich zu machen. Hier gab es ebenso 2 Gewinner, die Lösungen für die internationale Schifffahrt aufzeigen. Zur Reduktion der Emissionen zeigt das Siegerprojekt aus Finnland, wie man hier die Windkraft nutzen kann. Das Siegerprojekt aus Belgien setzt hierfür grünen Wasserstoff ein.

In der Kategorie Erde waren die Schwerpunkte nachhaltige Gebäude sowie umweltgerechte Landwirtschaft. Hier kommt das Siegerprojekt aus Ägypten, wo Früchte durch ein einfaches Trocknungsverfahren haltbar gemacht werden und somit Ernteverluste von rund 50% vermieden werden können.

In der Kategorie Wasser war Hauptthema, wie man sauberes Trinkwasser auch in den Entwicklungsländern zur Verfügung stellen beziehungsweise Wasser auch in der Landwirtschaft effizient nutzen kann. Aus Bolivien kommt das Siegerprojekt, wo rund 10 000 Landbesitzer 400 000 Hektar Land mittels „Wasserfabriken„ fruchtbar erhalten.

Sehr spannend auch die Kategorie Jugend. In dem Siegerprojekt aus Vietnam wird aufgezeigt, wie Schulkinder zum getrennten Sammeln von Müll motiviert werden, der dann von Recyclingfirmen gekauft wird. Von den Einnahmen wird die Ausbildung der Kinder gefördert.

Sämtliche Nominierten, die zu den verschiedensten Bereichen Lösungen anbieten, findet man auf www.energyglobe.info, ebenso die Topprominenz der 5 Kontinente, die an der Verleihung teilgenommen hat.

Die Vorreiterrolle Österreichs unterstreicht, dass auch 2 herausragende Umweltprojekte von Österreich unter den Nominierten waren.
Durch die Verleihung führte Arabella Kiesbauer.

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683