Foto: agrarfoto.com

Lebensmittelindustrie weitet Produktion aus

 „Die Bundesregierung hat umfangreiche Maßnahmen getroffen, um Österreich bestmöglich vor den Auswirkungen von COVID-19 zu schützen. Die Lebensmittelindustrie zählt dabei zur kritischen Infrastruktur, damit die Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln sichergestellt bleibt. Unsere Unternehmen arbeiten auf Hochdruck im Mehrschichtbetrieb, damit die Lager und Regale gefüllt bleiben. Die Unternehmen unserer Branche sowie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Großartiges, damit wir gemeinsam diese Herausforderungen bewältigen können“, erklärt Johann Marihart, Obmann des Fachverbandes der Lebensmittelindustrie.

„Derzeit ist die Nachfrage nach Lebensmitteln sehr hoch. Besonders gefragt sind Produktgruppen, die lange Haltbarkeit haben, wie Konserven und Teigwaren. Die Konsumenten brauchen sich keine Sorgen machen, es sind ausreichend Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Teigwaren, Mineralwasser vorhanden. Auch andere Produkte aus dem breiten Lebensmittelangebot sind in der gewohnten Menge und Qualität verfügbar. Sie werden täglich produziert und an den Lebensmittelhandel geliefert“, so Marihart.“Der freie Güterverkehr im Inland und aus dem Ausland für den Waren- und Rohstofftransport ist weiterhin sichergestellt. Auch die Möglichkeit, dass die Mitarbeiter aus dem benachbarten Ausland weiterhin ihre Arbeitsplätze in den heimischen Betrieben erreichen können, ist wichtig“, unterstreicht Marihart.

Die Lebensmittelindustrie ist eine der größten Branchen Österreichs. Die rund 200 Unternehmen mit ihren 26.000 direkt Beschäftigten erwirtschafteten im Jahr 2018 ein Produktionsvolumen von 8,5 Mrd. Euro, davon 7,1 Mrd. Euro im Export. Die Waren werden in mehr als 180 Länder geliefert.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683