Foto: Krone

Krone übertrifft Vorjahresumsatz

Trotz zum Teil schwieriger Rahmenbedingungen in den Branchen Landtechnik und Nutzfahrzeuge erwirtschaftete die Krone Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 (1. August 2018 – 31. Juli 2019) einen Umsatz in Höhe von 2.24 Mrd. Euro und liegt damit erneut über Vorjahresniveau (rd. 2.1 Mrd. Euro). Im Inland generierte Krone 692,7 Mio. Euro Umsatz, das entspricht einer Steigerung von 109,8 Mio. Euro (18,8 %). 28,3 % des Inlandsumsatzes entfielen auf das Landtechniksegment, 71,4 % wurde im Bereich Fahrzeugtechnik erwirtschaftet.

Der Auslandsumsatz der Krone Gruppe belief sich im Geschäftsjahr 2018/2019 auf 1.547 Mrd. Euro; im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Minus von knapp 3,5 Mio. Euro (0,2 %). Fast 67,5 % der Auslandumsätze wurden im Segment Nutzfahrzeuge erwirtschaftet; 32,5 % im Bereich Landtechnik. Damit lag der Auslandsanteil am Umsatz mit 69,1 % leicht unter Vorjahresniveau (72,7 %). In der Krone Gruppe waren im abgelaufenen Geschäftsjahr im Landtechniksegment 2.109 Mitarbeiter tätig.

Bernard Krone, geschäftsführender Gesellschafter der Krone Gruppe, ist zufrieden mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2018/2019. „Das Jahr war geprägt von zum Teil schwierigen politischen Rahmenbedingen, die Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft hatten – wie z.B. der Brexit oder auch der Handelsstreit zwischen den USA und China. Hinzu kamen in einigen Regionen wiederholt schlechte klimatische Bedingungen, von der extremen Dürre bis zu starken Unwettern. Insofern sind wir sehr dankbar, dass sich viele Kunden im Landtechnik- und Nutzfahrzeugsegment für unsere Produkte entschieden haben. Grundsätzlich sehen wir auch für die Zukunft Wachstumschancen, denn Krone bietet Antworten auf die Herausforderungen der Mega-Trends wie z.B. die weiterhin stark wachsende Weltbevölkerung. Prognosen zufolge werden bereits im Jahr 2050 rund 10 Milliarden Menschen auf der Erde leben; sie alle müssen mit Lebensmitteln versorgt werden und dazu bedarf es einer hochmodernen und effizienten Landwirtschaft. Parallel zur Zunahme der Weltbevölkerung wird auch der Transport von Gütern und damit der Güterverkehr weiter steigen.“

Im abgelaufenen Geschäftsjahr trafen zum zweiten Mal in Folge grundsätzlich ordentliche Erzeugerpreise auf zum Teil schwierige klimatische, politische und wirtschaftliche Bedingungen. So verzeichnete Krone in der Landtechniksparte im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Gesamtumsatz von 698,0 Mio. Euro. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus knapp 9,0 %. Stärkster Einzelmarkt war Deutschland mit einem Anteil von 28,0 % (Vorjahr 29,6 %); die westeuropäischen Märkte lagen insgesamt bei 35,6 % (Vorjahr 35,1 %), Osteuropa bei 8,9 % (Vorjahr 11,4 %), Nordamerika bei 15,8 % (Vorjahr 11,9 %) und die übrigen Länder bei 11,7 % (Vorjahr 12, %).

Im Produktportfolio führte Krone konsequent die strategische Ausweitung der Baureihen sowie das Facelift von bereits bestehenden Maschinentypen fort. Zu den Highlights des abgelaufenen Geschäftsjahres gehörten die neue Rundballenpressen VariPack und Comprima Plus, der Swadro  TC 1370 sowie eine Vielzahl neuer Mähwerke, u.a. auch das EasyCut F 400 CV mit klappbarem Mähholm.

Unverändert forcierte Krone seine Aktivitäten im Bereich Digitalisierung/Datenmanagement und präsentierte diverse neue Maschinen-Features, welche die Arbeit der Landwirte und Lohnunternehmer nachhaltig erleichtern.

Um der steigenden Nachfrage nach Landtechnik gerecht zu werden, investierte Krone am Standort Spelle in moderne Bearbeitungstechnologie wie z.B. in robotergestützte CNC-Terminals.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683