Foto: agrarfoto.com

Steuerreform mit acht Schätzen für Landwirtschaft

Die ökosoziale Steuerreform wird ein Gesamtvolumen von 18 Mrd. Euro bewegen. Damit soll eine Balance zwischen leistungsfähiger Wirtschaft und ökologischer Nachhaltigkeit gesichert werden. Für die Landwirtschaft enthält die Reform eine Reihe von wichtigen Elementen.

Die Elemente im Überblick:

1. Einführung einer Steuerrückvergütung für Agrardiesel: Mit der Einführung einer Steuerrückvergütung für Agrardiesel werden den Landwirten die Kosten, die durch die Einführung der CO2-Bepreisung entstehen, vollständig abgegolten.

2. Sonder-Investitionsprogramm „Energieautarke Bauernhöfe“, dafür wird ein Volumen von 25 Mio. Euro pro Jahr für Investitionen zur Verfügung gestellt.

3. Regionaler Klimabonus speziell für den ländlichen Raum: Konkret wird es ab 2022 den Bonus in vier Stufen geben, je nachdem wo sich der Hauptwohnsitz in Österreich befindet bis zu 200 Euro. Für jedes Kind gibt es den Bonus in der Höhe von 50 Prozent.

4. Sauber-Heizen-Offensive: Für den Ausstieg aus Öl- und Gasheizungen und den Umstieg auf erneuerbare Energie (Biomasse, Pellets, etc.) sind insgesamt 500 Mio. Euro für verschiedene Maßnahmen vorgesehen.

5. Regionale Bepreisung Lebensmittel: entfernungsabhängigen Bepreisung von weitgereisten Lebensmitteln.

6. Reduktion Krankenversicherungsbeiträge: speziell für kleine Einkommen um 1,7 Prozent samt Kompensation der Mindereinnahmen für die Krankenversicherung ab dem 01.07.2022

7. Investitionsfreibetrag inkl. Ökologisierungskomponente (insgesamt 350 Mio. Euro; Orientierung an Investitionsprämie)

8. Befreiung von der Eigenstromabgabe für Erneuerbare Energie


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683