Foto: agrarfoto.com

LGV-Frischgemüse in „Transformationsjahr“

Die LGV-Frischgemüse hat in einem herausfordernden Marktumfeld stabile Absatz- und Umsatzergebnisse erzielt und den Grundstein für eine innovative Wachstumsstrategie für die kommenden Jahre gelegt, erklärte Vorstand Florian Bell. 2017 war für die Gärtnerfamilien witterungsbedingt wieder sehr herausfordernd: Nach einem relativ kalten Winter lagen auch im April und Mai die Temperaturen und die Lichtverhältnisse unter dem langjährigen Schnitt, was zu einer geringeren Ernte führte. Während der restlichen Saison war der Absatz stabil, konnte aber nicht übermäßig gesteigert werden. Unter diesen Voraussetzungen ernteten die LGV-Gärtnerinnen und -Gärtner bis Ende Oktober rund 34.500 t Gemüse und erwirtschafteten einen Umsatz von etwas mehr als 60 Mio. Euro. Das niedrige Preisniveau in ganz Europa führte zu einem leichten Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr.

Bell sieht 2017 als „Transformationsjahr“ für die LGV, in dem vieles in der strategischen Ausrichtung und der Führung des Unternehmens erfolgt sei. Unter dem Blickwinkel des Positionierungsprojekts „LGV 2016-2020“, das zur Jahresmitte 2016 gestartet wurde, lag der Fokus auf der Stärkung der Marke und der direkten Kommunikation zu den Endkonsumenten. Ein erster großer Schritt war dabei die Eröffnung des ersten Gärtnergschäftls im Juni in Wien, das sich zu einem „Ort der Begegnung“ und zur „Innovationsschmiede“ entwickelt hat: „Mehr denn je haben wir dort persönlichen Kontakt zu unseren Kunden. Damit können wir auch auf ihre Bedürfnisse eingehen und so für die Zukunft neue Produkte entwickeln“, erklärt Bell. Dass das Konzept aufgeht, zeigen die erfreulichen Umsätze, die im ersten Halbjahr sechsstellig ausfielen, sowie die Nominierung zum Staatspreis PR in der Kategorie „Corporate“.

Bell will das direkte Kundengeschäft auch im nächsten Jahr weiter vorantreiben: Geplant ist, ab dem Frühjahr das Gärtnergschäftl mit dem seit Jahren bekannten LGV-Gärtnerkistl operativ zusammenzulegen. Die Verbraucher können damit wie gewohnt frisches Gemüse online bestellen und erhalten die Lieferung österreichweit am nächsten Tag. Die Abwicklung der Bestellungen läuft über das Gärtnergschäftl. Das Sortiment wird um die Produkte des täglichen Bedarfs wie Nudeln, Marmelade, Säfte oder Müsli sowie Frischeprodukte wie Käse oder Joghurt ergänzt.

Auch sonst stehen in der nächsten Saison die Zeichen auf Wachstum: „Wir wollen noch attraktiver für unsere Handelspartner und am Point of Sale werden“, so der Vorstand. Ebenso ist man „mit einer starken Marke und einem attraktiven Gesamtangebot“ auf der Suche nach neuen Mitgliedsbetrieben. An Maßnahmen ist unter anderem ein Verpackungsrelaunch geplant, wobei für die Konsumenten die Kernkompetenzen der LGV-Frischgemüse stärker herausgearbeitet werden sollen, nämlich die Regionalität der Produkte sowie die einzelnen Gärtnerinnen und Gärtner, die hinter den Produkten stehen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683