Schlagwort: Klimawandel

Leopoldsdorf soll für Zuckerproduktion erhalten bleiben

  Die Zuckerrübe ist ein wichtiger Bestandteil in der Fruchtfolge. Böden profitieren vom Anbau der Zuckerrübe. Zudem ist sie ein wichtiger Einkommensfaktor im Ackerbau. „Wir müssen alles tun, um diese wertvolle Kulturpflanze und somit die gesamte Zuckerproduktion in Österreich zu…

Burgenlands Getreideertrag unterdurchschnittlich

Aktuellen Ergebnissen zufolge gibt es zwar starke Ertragsschwankungen, die diesjährige Ernte dürfte damit unterdurchschnittlich ausfallen, jedoch von sehr guter Qualität sein, teilt die Landwirtschaftskammer (LK) mit. Anhaltende Regenfälle verzögerten den Erntebeginn. Aktuell sorgt die labile Wetterlage für Unsicherheit bei der…

Teilnahmestart für Neptun Wasserpreis

  Am 3. Juni startet die Ausschreibung des Neptun Wasserpreises 2021. Der wichtigste österreichische Umwelt-und Innovationspreis zum Thema Wasser sucht Beiträge aus Wissenschaft, Bildung, Kunst und Kultur, kürt Österreichs WasserGEMEINDE 2021 und veranstaltet erneut den beliebten Fotowettbewerb WasserWIEN. Die Einreichung…

Welternährung auf dem Podium

Zum Thema „Welternährung auf der Kippe?“  hat die LK-Österreich eine Reihe von Persönlichkeiten zu einer Diskussionsrunde geladen. Franz Sinabell, bekannter Wirtschaftsforscher, legte seine Argumente dar, warum an der „Nachhaltigen Intensivierung“  kein Weg vorbeiführen werde. Vieles sei schon erreicht worden. Noch…

Grünlandbuch untermauert Auftrag zum Handeln

Peter Frühwirth, Grünlandreferent der LK-OÖ, hat in seinem Buch „Niederschläge und Temperaturen während der Vegetationsperiode in den Grünlandregionen Oberösterreichs 1989 bis 2018“ die Daten von insgesamt 50 Messstationen analysiert. „Die sinkenden Niederschläge, steigenden Tagesmitteltemperaturen sowie die Zunahme der Zahl der…

Agrarkommissar kommt zur Wintertagung

„Es freut uns sehr, dass wir den neuen EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski für die Wintertagung 2020 gewinnen konnten. Er ist neben Landwirtschaftsministerin Köstinger und dem Vorsitzenden des Agrarausschusses des EU-Parlaments, Norbert Lins, ein weiterer hochkarätiger Referent bei der größten agrarischen Diskussionsveranstaltung…

LK-Oberösterreich macht Grünlandbauern klimafit

Der Klimawandel und Trockenperioden bedrohen die heimische Grünlandwirtschaft. Eine Folge der stressigen Witterungsbedingungen ist eine größere Anfälligkeit für den Engerling. „Daher startet die Landwirtschaftskammer (LK) Oberösterreich nun eine entsprechende Bildungs- und Beratungsoffensive. Unter dem Motto ‚Aus nix wird nix –…

Am 28. Jänner starten Bio-Austria Bauerntage

Vom 28. bis 30. Jänner 2020 geht im Bildungshaus Schloss Puchberg in Wels die größte Weiterbildungsveranstaltung für die biologische Landwirtschaft über die Bühne. Wie jedes Jahr werden sich bei den BIO AUSTRIA-Bauerntagen viele Besucher aus Österreich und den Nachbarländern versammeln….

Wintertagung läuft von 21. bis 30. Jänner

Von 21. bis 30. Jänner 2020 findet die mittlerweile 67. Wintertagung statt. Ein Wohlfühlprogramm wird uns auch in diesem Jahr nicht erwarten. Inhaltlich ist die Wintertagung wieder hochaktuell und greift ein wortwörtlich heißes Eisen an: den Klimawandel und seine Folgen….

Klimawandel kostet die Bundesforste 40 Millionen

  Die Schadereignisse und Kalamitäten hinterlassen auf den Holzmärkten und in der Bundesforste-Bilanz deutliche Spuren. „Aufgrund der überdurchschnittlich hohen Holzmengen, die derzeit am zentraleuropäischen Markt sind, haben sich die Frachtkosten im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt, die Holzerntekosten nahezu…

Pestizid- und Düngerdiät für EU-Landwirtschaft

In der EU soll sich der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln in den kommenden zehn Jahren halbieren, forderte die neue EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen vergangene Woche in Brüssel. Nur alles was mit berechenbaren Verminderungszielen verbunden sei, helfe beim Artenschutz und beim…

Industriegruppe ortet politische Kurzsichtigkeit bei Glyphosat

Die Industriegruppe Pflanzenschutz (IGP) kritisiert die Kurzsichtigkeit der österreichischen Innenpolitik, die sich nach dem Schreiben der EU-Kommission zum Glyphosat-Totalverbot zeigt. „Österreich wird konstatiert, dass man nicht imstande ist, EU-Prozesse einzuhalten. Deshalb droht ein Vertragsverletzungsverfahren“, warnt IGP-Obmann Stockmar. „Zahlreiche politische Vertreter…

Klimaschonend heizen will gelernt sein

„Österreich verfügt mit seinem Wald, der Art ihn zu bewirtschaften sowie der Technologie zur Herstellung von Holzprodukten und Energie über einen Schatz. Der Klimawandel, ausgelöst durch die Verbrennung von Erdöl, Erdgas und Kohle, gefährdet unseren Wald und damit die Wirtschaftsgrundlage…

Wälder bekommen Klimawandel heftig zu spüren

Hitze, Trockenheit, Wetterextreme – der Klimawandel hinterlässt seine Spuren und wird von der Bevölkerung zunehmend als Bedrohung wahrgenommen. Eine aktuelle repräsentative Umfrage von Demox Research im Auftrag von proHolz Austria zeigt: 85% der Befragten halten den Klimawandel für bedrohlich, 87%…

Replik auf Forderungen: "Klimaschutz bereits Realität"

Agrarexperten der Landwirtschaftskammer stellen zu den gestern aufgestellten Forderungen der Initiative „Klimafreundliche Landwirtschaft  fest, dass das Bemühen, diese noch klimafreundlicher zu machen, grundsätzlich zu begrüßen sei. Allerdings sollten dabei wichtige Fakten nicht außer Acht gelassen werden: Erstens sei die Landwirtschaft…

Weltklimarat fordert "radikales Umsteuern bei Landnutzung"

Der weltweite Temperaturanstieg hat über den Landflächen der Erde bereits 1,53 °C erreicht, wie aus dem am Donnerstag in Genf veröffentlichten Sonderbericht des Weltklimarates IPCC hervorgeht. Unter Berücksichtigung der sich langsamer erwärmenden Meeresflächen sei die globale Temperatur insgesamt um knapp…

Neue Broschüre zur Klimafolgenforschung

Der Klimawandel findet statt. Insbesondere der Zentralalpenraum wird den Prognosen und Modellen zufolge künftig besonders stark betroffen sein. Auch die Auswirkungen auf die Landwirtschaft sind mittlerweile nachgewiesen. Deshalb sind gerade hier die Klimafolgenforschung sowie die daraus abgeleiteten Erkenntnisse und Anpassungsstrategien…

Klimawandel: Herausforderung, aber auch Chance

Das Netzwerk Zukunftsraum Land LE14-20 veranstaltet am 26. Juni 2019 im Bildungshaus St. Magdalena in Linz ein Symposium zum Thema „Klimawandel und Landwirtschaft – Herausforderungen und Chancen in der Lebens- und Futtermittelproduktion“. Ziel dieser Veranstaltung ist das Aufzeigen von klimawandelbedingten…

Tanne als Alternative im Klimawandel

Beim Waldtag der Fachschule Pyhra am 9. November standen die Tanne und ihre Eignung als klimafitte Baumart der Zukunft im Mittelpunkt. Dabei gab es nicht nur Vorträge von Silvio Schüler (Bundesforschungszentrum für Wald – BFW), Christoph Jasser (Landesforstdirektion Oberösterreich) und…

ÖKL-Kolloquium zum Thema "Wetter"

Das Landtechnische Kolloquium zum Thema „Produktionsfaktor Wetter“ des Österreichischen Kuratoriums für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL) findet am 27. November 2018 von 9.00 bis 16.45 Uhr im Grimmingsaal im Steiermarkhof der Landwirtschaftskammer (Ekkehard-Hauer-Straße 33, Graz) statt. Da es immer offensichtlicher wird,…

Klimaforscher: Warmer Frühling bindet kaum CO2

Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Technischen Universität Wien zeigt in einer aufwendigen Datenanalyse, dass Pflanzen, die in einem warmen Frühling früher zu wachsen beginnen, deutlich weniger CO2 aufnehmen, als bisher angenommen. „Dass sich der zeitliche Verlauf des Pflanzenwachstums durch…

Film klärt zum "Wald im Klimawandel" auf

In Wien fand dieser Tage die Präsentation des Films „GENial – Der Wald im Klimawandel“ statt. Dieser fasst in zehn Kapiteln den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema zusammen. So werden die möglichen Auswirkungen des Klimawandels ebenso aufgezeigt wie die Anpassungsmechanismen…

Greenpeace fordert: Milch- und Fleischproduktion halbieren

Für einen gesunden Planeten brauche es eine deutliche Reduktion des Fleischkonsums und der Nutztierhaltung. Zu diesem Schluss kommt ein internationaler Bericht der Umweltschutzorganisation Greenpeace. Darin werden die Folgen der Nutztierhaltung für Umwelt und Gesundheit analysiert. Die Produktion von Fleisch sei…

Agrarjahr 2017 von Wetterkapriolen geprägt

Auch wenn sich die Preise in wichtigen Produktionssparten wie Milch und Schweinefleisch im Vergleich zum Vorjahr deutlich gebessert haben, war 2017 für viele österreichische Landwirte dennoch ein sehr schwieriges Jahr. Hauptgrund dafür waren diverse Wetterkapriolen, die bei einer witterungsabhängigen Branche…

Bewirtschaftete Almen schwächen negative Klimafaktoren ab

Bewirtschaftete Almen könnten manche negativen Konsequenzen des Klimawandels abmildern. Das haben Innsbrucker Wissenschafter in einer dreijährigen Untersuchung herausgefunden, bei der sie der Fragestellung nachgegangen sind: „Wie wirken sich der Klimawandel und unterschiedliche Strategien zur Waldnutzung auf den Wasserhaushalt in Gebirgsräumen…

Steiermark: Strategien gegen Klimaschäden gesucht

Das Land Steiermark plant ein großangelegtes Projekt gegen die Auswirkungen des Klimawandels mit teilweise extremen Wetterkapriolen. „Es ist höchste Zeit, umfassende Strategien gegen Naturkatastrophen auszuarbeiten und die Entwicklung nachhaltiger wie auch effizienter Maßnahmen einzuleiten“, betonte Agrarlandesart Hans Seitinger. Die Strategien…

Forschungsprojekt "Klimaanpassung in Obst- und Weinbau"

In der Steiermark werden die nach der Frostkatastrophe in der Vorwoche in Aussicht gestellten Finanzmittel für betroffene Bauern nicht für kleinere Einzelbetriebsförderungen herangezogen. Vielmehr soll das Geld für gezielte Forschungs- und Entwicklungsprojekte eingesetzt werden. Darauf haben sich am Dienstag, Agrarlandesrat…

Hagelversicherung rechnet mit 50 Mio. Euro Frostschäden

Temperaturen bis zu -6 °C in den heimischen Produktionsgebieten verursachten in den frühen Morgenstunden des 21. April 2017 vor allem in der Steiermark, in Kärnten, im Südburgenland sowie punktuell in Niederösterreich und Oberösterreich, in Tirol beziehungsweise Vorarlberg schwere Frostschäden in…

Mais und Soja werden vom Klimawandel profitieren

Mais und Soja werden künftig vom Klimawandel mit höheren Temperaturen und Extremwetterereignissen am meisten profitieren, sagte Johann Birschitzky, Obmann-Stellvertreter von Saatgut Austria, bei der Wintertagung des Ökosozialen Forums im Hinblick auf zukünftige Züchtungsprogramme für landwirtschaftliche Kulturen. Neben Raps werde vor…