Foto: Claas

Claas präsentiert seine Neuerungen für 2021

Nach dem bislang ersten Lockdown beginnt sich in der Landmaschinenindustrie wieder Normalität breit zu machen, obwohl die Eindämmungsmaßnahmen gegen die Pandemie noch immer schmerzlich spürbar sind. Man denke nur an die international daniederliegende Messebranche, die für den Kontakt von Hersteller und Kunde fast unersetzbar ist. Auch Präsentationen vor internationalem Publikum sind wegen der Reisewarnungen nicht möglich. Keine Krise, wo nicht das Rettende nah ist. Die Lösung liegt in Online-Konferenzen. Dem Begriff Online wird in der Landwirtschaft auch dank Claas eine gloriose Zukunft beschieden sein.

„In seiner Klasse der cleverste Traktor“. So stellte Claas den Axion 900 Stage V vor. Dieser Großtraktor erfüllt jetzt die Kriterien der Abgasklasse 5. Im Schlepptau dieser Erneuerung hat der Axion gleich auch das Assistenzsystem Cemos mitbekommen. Der bis zu 445 PS starke Traktor erreicht seine Höchstgeschwindigkeit bei treibstoffsparenden 1400 U/min. Der 3, 15 m lange Radstand sorgt für hervorragende Kraftübertragung auf den Boden. Das Leergewicht von 12,5 to ist auf die Achsen paritätisch verteilt. Neu ist die Ausstattung mit der dynamischen Reifendruckregelanlage CTIC, die bequem und schnell den Wechsel zwischen Strassen- und Ackerdruck ermöglicht, und zwar während der Arbeit. Wer den Fokus auf maximale Bodenschonung legt, wird die Axion 930 Terratrac-Modelle favorisieren.  Der Bildschirm, von dem aus das Assistenzsystem bedient wird, ist jetzt durch besseren Kontrast von Hell bis Dunkel gut lesbar. Um den Komfort des Fahrers zu unterstützen, ist die Heckscheibe der Kabine getönt. Fans angenehmem Griffgefühls können das Lenkrad und die Sitze in der Kabine in Lederausstattung ordern.

Man kann Claas nicht ohne seine Futtererntemaschinen denken. Der Inbegriff von Leistungsstärke in diesem Segment heißt Jaguar. Zeit ist in der überbetrieblichen Futterernte bekanntlich kostbar. Und so ist es kaum zu glauben, wie aus dem bis zu 16 Maisreihen fassenden Häckslervorsatz in nur 25 Sekunden ein kompaktes, nur 3 Meter breites Ding werden kann. Dass dazu der Fahrer nicht einmal die Kabine verlassen muss, und auch sonst nichts zu tun hat, als einmal einen Knopf zu drücken, ist eine Meisterleistung der Ingenieure von Claas.

Kleinere Alleskönner, die immer mehr Aufgaben in der Landwirtschaft verrichten, sind die Radlader. Verständlich, dass hier die bequeme Bedienung und die Vielseitigkeit im Vordergrund stehen. Claas schickt den Torion 738 T Sinus mit guten Chancen ins Wettbewerbsfeld. Sein Teleskoparm lässt sich auf eine Höhe von fast 5 Meter ausfahren. Auch schnelle Fahrten über ruppiges Gelände führen dank Schichtfederpaketen im Knickpendelgelenk zu keinem Schütteltrauma mehr. Einzigartig am Markt ist das automatische Einfahren des Teleskoparmes kombiniert mit der automatischen Schaufelrückführung und dem Anfahren des unteren Punktes der Senktiefenbegrenzung. Mit nur einer Bewegung des Joysticks fahren Teleskoparm und Werkzeugträger stets die abgespeicherten Positionen an. Die optionale Endlagendämpfung der Hub- und Kippkinematik lässt sich zudem individuell im modernen Terminal einstellen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683