Foto: FH Wiener Neustadt

Zuerst kommt die Idee

 
Im Zuge der „Zukunftswerkstatt“ erarbeiteten die Studenten der Masterstudiengänge Green Marketing und Eco Design nach einer kurzen Inputphase erste Lösungsansätze für eine ökologischere Gestaltung von ausgewählten Alltags-Produkten unter Berücksichtigung der Cradle-to-Cradle Prinzipien (z.B. geschlossene Kreisläufe – Nährstoff bleibt Nährstoff) .

„Ziel der Zukunftswerkstatt war es aufzuzeigen, wie wichtig es ist, einen holistischen und umweltfreundlichen Ansatz in der Designphase zu verfolgen, in der der gesamte Lebensweg eines Produktes im Fokus liegt“, erklärt Daniel Raab, Zukunftswerkstatt-Initiator.

Bei ihren Ideen waren den Studenten keine Grenzen gesetzt. Wichtig war, dass das „Cradle to Cradle“-Konzept im Mittelpunkt steht. Die Idee einer variierbaren und modularen Brillenfassung, die durch wenige Handgriffe immer den neuesten Trends entspricht, und dabei nachhaltig bleibt, konnte sich bei der Jury der Zukunftswerkstatt durchsetzen und den ersten Platz erreichen.
Die Vision mithilfe von Kautschuk aus Löwenzahn einen Fahrradreifen herzustellen, dessen Abrieb vollständig biologische abbaubar ist, wurde von der Jury mit dem zweiten Platz belohnt. Die drittplatzierte Studierendengruppe widmete sich ebenfalls dem Thema Radfahren. Aus Kork und einem nachhaltig produzierten Hartschaum soll ein Fahrradhelm entstehen der sicher und umweltschonend ist. Um das Thema reine Haut drehte sich die Idee der Viertplatzierten. Mit einem „FlowerPowder“ aus Getreideflocken und Blumensamen sollte ein Reinigungsprodukt für die Haut entstehen. Dabei stand für die visionären Studierenden die do it yourself Herstellung sowie die Weitergabe des Wissens im Mittelpunkt.

Die offizielle Preisverleihung durch die Jurymitglieder Ernst Ternon, Lisa Muhr, Reinhard Herok und Daniel Raab konnte aufgrund von coronabedingten Verschiebungen erst jetzt nachgeholt werden. Für die vier prämierten Teams gab es neben den offiziellen Siegerurkunden auch eine kleine Anerkennung in Form von regionalen Wieselburger Gutscheinen für ihre Ideenleistung.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683