Foto: Lindner

Lindner zeigt seine Neuheiten virtuell

Die virtuelle Werksausstellung findet online auf lindner-traktoren.at statt.

Ab 23. Oktober geht die virtuelle Werksausstellung von Lindner in die zweite Runde. Die Premiere im März 2020 war mit mehr als 10.000 Online-Besuchern ein voller Erfolg. „Wir schnüren wieder ein großes Paket aus Innovationen, die wir auf unserer Website präsentieren werden“, sagt Marketingleiter David Lindner. „Wir werden zahlreiche Videos online schalten, in denen man unsere Fahrzeuge bequem von zu Hause aus bei verschiedenen Arbeiten sehen kann.“

Ein Highlight ist die Premiere des neuen Lintrac 75 LS, der dritte Lintrac mit Lastschaltung. Wie bei allen LS-Modellen kommt ein Perkins-Syncro-Motor der Stufe 5 mit vier Zylindern zum Einsatz. Leistung: 76 PS (55 kW). Lindner verbaut ein 16/16-Gang-Getriebe von ZF Steyr. Die Hydraulik stammt von Bosch-Rexroth. Komfort verspricht die Kabine mit mechanischer Kabinenfederung. Der Traktor ist besonders wendig und verfügt über eine starke Hydraulik.

Neu im Lindner-Angebot ist außerdem der Unitrac 122 LDrive. Zielgruppe sind Kommunen, professionelle Landwirte, Seilbahnen, Transportprofis und die Bauindustrie – Bereiche, in denen noch mehr Leistung verlangt wird. Der Perkins-Syncro-Turbodiesel-Motor mit 4-Zylindern erfüllt die besonders saubere Stufe 5 – wie alle neuen Lindner-Maschinen. Einsatzprofis stehen 122 PS (90kW) zur Verfügung. Das Drehmoment beträgt 500 Nm bei 1.500 U/min. Ein weiteres Highlight ist das Lindner-ZF-Stufenlosgetriebe. Der Unitrac 122 LDrive fährt stufenlos bis 50 km/h, alle Einstellungen erfolgen über die LDrive-Armlehne. Die Mehr-Kreis-Hydraulik verfügt über eine Verstellpumpe, die bis zu 88 l/min liefert. Wendigkeit verspricht die 4-Rad-Lenkung. Für Fahrkomfort steht das aus dem Unitrac gewohnte Hochleistungsfahrwerk – mit Einzelradaufhängung und hydraulischer Federung mit Niveauregelung.

Auch bei den landwirtschaftlichen Transportern hat Lindner eine Innovation im Programm: den Unitrac 72 P5. Der ist besonders kompakt gebaut, gleichzeitig hat der Perkins-Syncro-Motor der Stufe 5 (76 PS, 55 kW) genügend Drehmoment für den Steilhang unter der Motorhaube.

Für alle neuen Lintrac- und Unitrac-Modelle gibt es 3.000,- Eintauschhilfe. Außerdem warten das Werkzeugset der Kärntner Firma Offner und das TracLink Mobile, die Telematik-Lösung für unterwegs.

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683