Foto: Burgstaller

Combined Powers im freien Feld

Die technische Entwicklungspartnerschaft zwischen den beiden großen Familienunternehmen Krone und Lemken ist dabei, Landtechnik einen Schritt weiter zu bringen. Erstmals wurden einem breiten Kreis von Medien zwei identische Fahrzeuge vorgestellt, die die Vision von einem Traktor in Zukunft verändern dürften.

Das Zugfahrzeug ist nicht bloß ein selbstfahrendes Gerät, es ist ein autonomisiertes Gefährt. Autonom bedeutet, dass es in Kombination mit einem Anbaugerät, ohne einen Fahrer, ohne die lange Leine eines Funksteuergeräts, imstande ist, Aufträge auszuführen.

Bei der Vorführung im Feld waren die Gespanne in der Lage, eine gut einen Hektar große Fläche fahrerlos zu mähen. Anschließend erledigt die Verfahrenstechnische Einheit – kurz VTE – ebenso tadellos in konkurrenzfähiger Geschwindigkeit und Fehlerlosigkeit das Kreiseln.

Lemken als Hersteller von ackerbaulicher Landtechnik ist mit Krone dabei, sich vom Traktor in seiner Manngebundenheit zu befreien. Allem Anschein nach sind die Entwicklungsarbeiten zur praktischen Einsatzreife gediehen. Auf einer ebenen und regelmäßigen Fläche erwies sich die Kombination aus diesem VTE bezeichneten 230 PS starken Zugfahrzeug mit dieselelektrischem Antrieb in Geschwindigkeit, Sensorik und Fehlerkorrektur im Ergebnis als sehr zufriedenstellend.

Redaktion A. Burgstaller


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683