Agrarpolitik

Bäuerinnen fordern schnelles Internet für alle ab 2025

Digitale Anwendungen und ein zügiger Ausbau des schnellen Internets seien eine wichtige Grundvoraussetzung für Frauen am Land. Vor allem Bäuerinnen bräuchten gut funktionierende und leistungsfähige digitale Verbindungen, um bäuerliche Angebote wie Urlaub am Bauernhof, Direktvermarktung, Schule am Bauernhof, Seminarbäuerinnen, Green…

Moskau gleicht gestiegene Kraftstoffpreise aus

Die russische Regierung stellt der Agrarwirtschaft für die Erstattung der heuer deutlich gestiegenen Kraftstoffpreise Sonderbeihilfen in der Höhe von vorerst 5 Mrd. Rbl (68,0 Mio. Euro) bereit. Das hat der erste stellvertretende Landwirtschaftsminister Dschambulat Chatuow bei der Eröffnung der Sibirischen…

Mercosur-Verhandlungen am Nullpunkt

Die Verhandlungen der Europäischen Union mit den südamerikanischen Mercosur-Ländern treten auf der Stelle. Die Gesprächsrunde in dieser Woche in Brüssel ist ohne Erfolg zu Ende gegangen. Ein Ergebnis in den Mercosur-Verhandlungen sei nicht zu erwarten, dämpfte EU-Agrarkommissar Phil Hogan gleich…

"Harter Brexit" würde Agrarhandel erschweren

Die EU bereitet sich auf einen harten Brexit vor, der Lebensmitteleinfuhren aus dem Vereinigten Königreich in die EU deutlich erschweren würde. „Wir müssen jetzt alle Szenarien prüfen“, erklärte Michael Roth, Staatssekretär im Auswärtigen Amt in Deutschland. Vom Brexit-Angebot der Briten…

Nationalrat beschloss "Beraten statt Strafen"

Anfang Juli 2018 wurde im Nationalrat eine langjährige Forderung der Landwirtschaftskammer (LK) Österreich beschlossen: Für geringfügige Verstöße im Verwaltungsbereich sollen nicht sofort Strafen verhängt werden, sondern es soll zunächst mittels Abmahnung das Auslangen gefunden werden. Vor allem kleinere Unternehmen, auch…