Foto: agrarfoto.com

Zahl der Rinder in US-Mastbetrieben wächst

Die Rinderbestände in den USA wachsen weiter. Die Zahl der Rinder und Kälber belief sich zum 1. Juli auf 103 Mio. Stück, was einem Plus von 1% gegenüber dem Vergleichszeitpunkt des Vorjahres entspricht, wie das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) mitteilte. Der Kälberbestand, ein Hinweis auf die längerfristigen Absichten der Züchter, werde heuer voraussichtlich um 2% steigen, heißt es. Zugleich stallten die kommerziellen Zuchtbetriebe laut dem Ministerium im Juni 1% mehr Rinder als vor einem Jahr auf, um sie zu mästen. Somit stieg die Gesamtzahl der Mastrinder in diesen Betrieben zum Stichtag um 4% auf 11,3 Mio. Tiere, was im Rahmen der Erwartungen lag.

Die Zahlen des jüngsten Berichtes deuten darauf hin, dass das Wachstum der Rinderherden in den USA anhält, sich aber verlangsamt. Viele Züchter nutzten die niedrigen Getreidepreise und ihre Gewinne, um ihre Bestände auszuweiten. Allerdings haben die Vieh- und Fleischpreise in den USA in jüngster Zeit unter dem großen Angebot gelitten, berichtet Dow Jones News.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683