Foto: Reisch

Reisch-Gruppe steigt bei Kipperhersteller ein

 

Die REISCH-Gruppe steigt beim deutschen Fahrzeugbauer Rudolph & Sohn ein. Der etablierte Name „Rudolph“ wird zukünftig um den Zusatz „Ein Unternehmen der REISCH-Gruppe“ erweitert. Die drei Produktionsstandorte in Hollenbach/Bayern, Eliasbrunn/Thüringen und Salzgitter/Niedersachsen bleiben eigenständig erhalten. Sowohl das komplementäre Produktportfolio als auch das starke Vertriebsnetzwerk ergänzen sich perfekt. So werden die Unternehmen das Beste aus beiden Welten zusammenbringen.

Seit 1951 steht der Name Reisch für qualitativ hochwertigen Fahrzeugbau made in Germany. Mit Fachverstand werden praxisbezogene Lösungen für die individuellen Transportaufgaben der Kunden entwickelt und angefertigt. Hohe Wertschöpfung und Fertigungstiefe im eigenen Haus, eine kompetente Technik- und Entwicklungsabteilung sowie ein starker, flächendeckender Vertrieb bilden die Basis für den nachhaltigen Erfolg der Firma Reisch. An den Standorten Hollenbach und Eliasbrunn werden jährlich rund 1.100 Transport- und Kippfahrzeuge für die Landwirtschaft sowie Schubbodentrailer und Sattelkipper für die Nutzfahrzeugindustrie gefertigt.

Das Traditionsunternehmen Rudolph & Sohn GmbH blickt auf eine 95-jährige Firmenhistorie zurück und wird mittlerweile in der dritten und vierten Generation erfolgreich geführt. Der auf landwirtschaftliche Kipper spezialisierte Fahrzeugbauer übernahm im Jahr 1996 das Fahrzeugprogramm der Gebrüder Welger aus Wolfenbüttel und entwickelte selbst zahlreiche, zum Teil patentierte, technische Innovationen. In der Branche gilt Rudolph & Sohn als Premiumhersteller mit der Kompetenz, individuelle Kundenwünsche realisieren zu können. Bis heute werden die Qualitätskipper ausschließlich am Standort in Salzgitter/Niedersachsen gefertigt und über den landwirtschaftlichen Fachhandel vertrieben.

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683