Foto: Alois Burgstaller

Initiative Bewusst-Gemeinsam-Leben überrascht

Gerade jetzt, da der Bauernbund mit seiner Kampagne „Das isst Österreich“ den Schwung für regionale Versorgung aus der Coronazeit nutzt, um noch mehr heimische Produkte im Inland abzusetzen, tritt eine neue Initiative von Unternehmern an die Öffentlichkeit.

Es sind durchwegs familiengeführte Unternehmen, die sich visionär eine bedeutende Marktposition erarbeitet haben. Das reicht vom Schoko-Manufakteur Zotter, über Klaus Fronius, Gerrit Woerle, Mauracher Brot, Wolf Nudeln, Raiffeisen-Bank Umweltcenter Gunskirchen, bis zu Gerhard Zoubek von Adamah und Manfred Hohensinner, der Blumauer Gemüse Großerzeuger.

20 Jahre nach dem legendären Bauernmanifest von Günter Nenning und der Kronen-Zeitung zur Rettung der Bauern, war es nach Ansicht der Gruppe Zeit für ein neues Manifest. Diese Unternehmergruppe, die sich selbst steuert, die kein Verein ist, keine Statuten hat, keine Mitgliedschaft kennt, nimmt die aktuelle gesellschaftspolitische Debatte zum Anlass gemeinsam mit dem Initiator Georg Dygruber, im Manifest einen gesellschftlichen Wertewandel durch Bündelung der Kräfte visionärer Pioniere im ganzen Land zu bewerkstelligen. Als Werbebotscharter der Idee haben sich prominente Österreicher wie Barbara Stöckl, Stangl Wirt-Hauser, Annemarie Moser-Pröll, Baldur Preiml, Sepp Forcher, Erwin Mödlhammer und Erwin Thoma gewinnen lassen.

Manfred Hohensinner, mit Frutura einer der ganz Großen im Gemüsegeschäft, fordert dabei ein Umdenken in der Lebensmittelproduktion. Er kritisiert manche fehlgeleitete Überproduktion in Österreich und setzt sich dafür ein, wie er schon mit Frutura bewiesen hat, Importe durch eigene Kapazitäten zu ersetzen. „Die Erzeugung ehrlicher Produkte muss in natürlicher Vielfalt dem Landwirt ein würdevolles Leben ermöglichen. Die Produktion muss transparent, also durch- und überschaubar sein und soll beim Konsumenten Vertrauen schaffen“.

Um die Konsumenten und die gewerblichen Lebensmittelverarbeiter näher zueinander zu bringen, und vielleicht sogar verlustig gegangene Nahrversorgung in Gemeinden mit originellen Ideen wiederzubeleben, wird die Initiative alle Bundesländer besuchen, und für den patriotischen Konsum und die Belebung des Dorfes Österreich werben.

Klaus Fronius, pensionierter Geschäftsführer der Schweißtechnikfirma, bringt neben dem verantwortungsvollen Konsum den Aspekt der Erneuerbaren Energie aus Sonne, Wind und Biomasse ein. „Mit innovativer Energiespeicherung und kluger Energieverteilung wird Österreich zum Vorreiter im Engagement für eine nachhaltige, grüne Welt. Die dabei entstehenden Einsparungen beim Import von Erdöl und Erdgas führen zur Anhebung der österreichischen Wertschöpfung und Unabhängigkeit in beträchtlichem Ausmaß“, so Fronius.

Lebensmittelproduktion braucht soll nicht nur mit Erneuerbarer Energie stattfinden, sondern braucht auch Kapital um den Ausbau zu finanzieren. Hubert Pupeter vom Raiffeisen-Umweltcenter-Gunskirchen ist so etwas wie der Repräsentant der sozial-ökologisch orientierten Bank. „Nachhaltig und umweltschonend zu investieren, wird für immer mehr Mensch und auch Großanleger interessant. So kehrt das Umweltcenter-Raiffeisen zu seinen Wurzeln zurück, leistet einen Beitrag zum Umweltschutz, heizt mit Kundengeldern keine Spekulation an und schafft Mehrwert für die nächsten Generationen.

Die Initiative Bewusst Gemeinsam Leben versteht sich als Drehscheibe für Veränderungen in den Bereichen Lebensmittelversorgung, Energiesicherheit und Rückbesinnung zur Natur. In Kurzpräsentation wurden aller Partnerunternehmen vorgestellt: ADAMAH BioHof – Bio-Produkte mit Biographie Mauracher BIO-Hofbäckerei – ein Fest des Lebens, Rohstoffe vom eigenen Hof und der Region, mohr sederl fruchtwelt – sehr kurzer Wege bei der Rohstoffbeschaffung und im Verkauf und faire Preise Nikolaihof Wachau – ältestes Weingut Österreichs, mit der Natur im Einklang, SonnentoR® – biologische Tees, hochwertige Gewürze & seltene Kräuter, Stiegl-Gut Wildshut – vom Feld ins Glas, Ideenschmiede rund ums Bier, Weiss – kompetent bei Holz – Natur für ihr Zuhause WOERLE 1889 – wirkt weiter – die geschmackvollste Art Käse zu genießen, Wolf Nudeln – energieautarke, regionale Erzeugung, erste Papierverpackung – bester Geschmack, Zotter Schokolade – Vielfalt, Qualität, Kreativität, Nachhaltigkeit und 100% Bio und Fair Felix Gottwald, Österreichs erfolgreichster Olympiasportler, Rückbesinnung zur Natur.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/blickabw/www.blickinsland.at/wordpress/wp-content/plugins/bil_ba_pro/adrotate-output.php on line 683