Schlagwort: Kärnten

Kärntner Sozialpartner gegen Natura 2000

In einem neuen Arbeitsdokument vom 5. Oktober 2017 fordert die EU-Kommission von Kärnten eine massive Nachnominierung von Natura 2000-Gebieten. Neben der großräumigen Ausweisung von Wirtschaftswäldern sind auch die großen heimischen Badeseen (Wörthersee, Millstätter See, Ossiacher See, Klopeiner See, Pressegger See)…

Kärntner Jagdgesetz regelt Entschädigungen

Nicht ganz zufrieden ist der Präsident der Landwirtschaftskammer Kärnten, Johann Mößler, mit der Novellierung des Kärntner Jagdgesetzes, wie sie vergangenen Freitag in der Regierungssitzung beschlossen wurde. Positiv sei die Stärkung der Jagdverwaltungsbeiräte, der Entschädigungsfonds ganzjährig geschonter Wildarten werfe hingegen mehr…

Schweinemastskandal: Keine weiteren Auffälligkeiten

Kärnten haben die von der Landesregierung in Auftrag gegebenen flächendeckenden Tierschutzkontrollen nach dem Schweinemastskandal in Unterkärnten im Sommer keine Auffälligkeiten gebracht, bestätigte der zuständige Landesrat Christian Benger. Zusätzliche Maßnahmenpläne seien daher nicht nötig, blähen nur die Verwaltung auf und steigern…

Mehr Gewicht bei Schadholztransporten gefordert

Beim Sturmschadensereignis Anfang August sind in Kärnten rund 600.000 fm Schadholz angefallen. Die Waldbesitzer der betroffenen Gebiete stehen vor der Herausforderung, das Schadholz aufzuarbeiten und möglichst umgehend aus dem Wald abzuführen. Nur durch den raschen Abtransport kann weiterer Schaden durch…

Bergmähder in Gefahr

Reportage Österreich ist bei der Schaffung von Natura-2000-Schutzgebieten säumig und hat deshalb ein ­EU-Vertragsverletzungsverfahren am Hals. Die Bundesländer müssen nachnominieren – nicht immer ohne ­Konflikte. Ein Fallbeispiel aus Kärnten. Eine „Gunstlage“ schaut anders aus: Hinter Ingolsthal, einem Seitengraben des Metnitztales, liegt…

Kärnten: 600.000 Festmeter Schadholz

Das Schadausmaß der jüngsten Unwetter wird laut Kärntens Landesforstdirektor Christian Matitz auf nicht weniger als 600.000 Festmeter geschätzt. Für die Branchenvertreter ist das Schadereignis dank der gegebenen Kapazitäten aber für den Markt verkraftbar. Aus Sicht der Branchenvertreter dürften rund 300.000…

Kärnten gibt Alm-Folder heraus

Aufgrund der Vorfälle zwischen Wanderern und Rindern in den vergangenen Wochen auf Kärntner Almen hat die Landwirtschaftskammer nun gemeinsam mit dem Almwirtschaftsverein und der Kärnten Werbung einen Informations-Folder aufgelegt, der wichtige Tipps für das richtige Verhalten bei Begegnungen mit Weidetieren…

Agrar- und Genussolympiade der Landjugend

In der landwirtschaftlichen Fachschule Litzlhof trafen sich vergangenes Wochenende Landjugendmitglieder aus allen Bundesländern zum Bundesentscheid Agrar- und Genussolympiade. Dabei waren agrarisches Fachwissen und praktisches Know-how sowie Wissen rund um die Themen Ernährung und Lebensmittel gefragt. Praktische Aufgabenstellungen und theoretische Fragen…

Kärnten experimentiert mit Hopfen

„Wenn wir in Kärnten schon Bier brauen, dann werden wir auch den Rohstoff selbst anbauen können“, mit diesen Worten kündigte Agrarlandesrat Christian Benger den Start für den Hopfenanbau in seinem Bundesland an. Die ersten Hopfen-Pflanzen wurden an der Landwirtschaftlichen Fachschule …

Kärntner Sozialpartner gegen „Ausweisungsflut“ bei Natura 2000

In einem gemeinsamen Brief an die Mitglieder der Kärntner Landesregierung und die Abgeordneten des Landtags haben sich die Kärntner Sozialpartner gegen ein vorläufiges Arbeitsdokument der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission (GD ENV) ausgesprochen, welches für das gesamte Bundesgebiet einen erheblichen…

Hagelunwetter in Kärnten schädigt 2.500 Hektar

Am Abend des 22. Mai 2017 verursachten Gewitter im Großraum Villach und in Feldkirchen teils schwere Schäden in der Landwirtschaft. Begleitet von starken Regenfällen wurden vor allem Grünland, Getreide, Mais, Soja sowie Kulturen im Obst- und Gartenbau durch Hagel wie…

Kärnten: Landesrat will Schutz vom Großräubern überdenken

„Als Tourismus- und Agrarlandesrat verstehe ich die Position des Kärntner Almwirtschaftsvereines und der Almwirtschaftsverbände von Österreich, der Schweiz, Frankreich, Bayern, Slowenien und Südtirol. Sie alle fordern die Herabsetzung des Schutzstatus für Wolf, Bär und Luchs. Ansiedelungen von Großraubwildarten sorgen für…

Kärnten leidet unter Wildverbiss

Die jüngsten Monitoringergebnisse des Bundesforschungszentrums für Wald (www.wildeinflussmonitoring.at) für den Zeitraum 2013 bis 2015 zeigen, dass der Wildeinfluss in Kärnten auf 52% der Erhebungsfläche anhaltend stark ist. Gegenüber den vorangegangenen Untersuchungsperioden hat sich die Situation in einigen Bezirken zwar verbessert,…