Agrarpolitik

Kammern wollen "beraten statt strafen"

Anstatt der gegenwärtigen Bestrafungskultur bei geringen Verstößen gegen Verwaltungsvorschriften sollte in Zukunft eine Beratungskultur etabliert werden. Dies fordern Landwirtschaftskammer Österreich und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) in Wien. Generalsekretärin Anna Maria Hochhauser weist darauf hin, dass sich die Wirtschaftskammer schon seit…

Deutschland fürchtet nach Brexit um Marktzugang

Das Vereinigte Königreich ist auf den Import von Lebensmitteln angewiesen und zählt zu den Ländern mit den höchsten Netto-Agrareinfuhren weltweit. 2016 lieferte die Agrar- und Ernährungswirtschaft der EU-27 landwirtschaftliche Güter sowie Nahrungsmittel im Wert von 36,4 Mrd. Euro nach Großbritannien….

Parlamente erhalten mehr Mitspracherecht bei Freihandel

Die nationalen Parlamente sollen zukünftig über Handelsabkommen der EU mitentscheiden. Das gilt zumindest für den Fall, wenn die Abkommen über reine Handelsfragen hinausgehen, lautet das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH). Die Richter in Luxemburg kamen zu dem Schluss, dass an…

Ukraine soll mehr Weizen und Mais importieren dürfen

Die EU-Kommission möchte der Ukraine zusätzliche Einfuhrkontingente für 100.000 t Weizen und 650.000 t Mais einräumen. Das sei viel für die Ukraine, werde sich aber auf dem EU-Markt kaum bemerkbar machen, betonte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström im Handelsministerrat in Brüssel. Während…

USA: Resturkturierung des Agrarministeriums steht an

Rund zwei Wochen nach seiner Amtseinführung kündigte der US-Landwirtschaftsminister, Sonny Perdue, die Reorganisation seines Departments an. Wie aus dem Bericht an den US-Kongress hervorgeht, soll im US- Landwirtschaftsministerium (USDA) die neue Position eines Staatssekretärs für Agrarhandel und Außenbeziehungen geschaffen werden,…