Agrarpolitik

Nationalrat beschloss "Beraten statt Strafen"

Anfang Juli 2018 wurde im Nationalrat eine langjährige Forderung der Landwirtschaftskammer (LK) Österreich beschlossen: Für geringfügige Verstöße im Verwaltungsbereich sollen nicht sofort Strafen verhängt werden, sondern es soll zunächst mittels Abmahnung das Auslangen gefunden werden. Vor allem kleinere Unternehmen, auch…

Kritik an Umweltauflagen als Grundlage für Basisprämien

Der Reformvorschlag zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) von 2021 bis 2027 der Europäischen Kommission ist im EU-Agrarministerrat auf erheblichen Widerstand gestoßen. Der Vorschlag der EU-Kommission bringe keine leichtere Verwaltung mit, kritisierten die meisten EU-Mitgliedstaaten während der ersten großen Reformdebatte unter der…

Österreich will GAP-Vereinfachung in den Mittelpunkt stellen

Eine zweite Debatte über die Reform der künftigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) von 2021 bis 2027 werden die EU-Mitgliedstaaten am kommenden Montag im EU-Agrarministerrat führen. Den Akzent legt die österreichische EU-Ratspräsidentschaft auf die Vereinfachung der GAP und die Subsidiarität. Unter dem…

Windisch folgt Hautzinger im AMA-Verwaltungsrat

Die Präsidenten der neun Landwirtschaftskammern in Österreich nominierten den Präsidenten der LK Wien, Franz Windisch, für das Amt des Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Agrarmarkt Austria (AMA). Er wird damit dem früheren Präsidenten der LK Burgenland, Franz Stefan Hautzinger, nachfolgen. Hautzinger…

Wettbewerbsbehörde sucht "Whistleblower"

Unlautere Geschäftspraktiken sind vor allem bei landwirtschaftlichen Produkten und Lebensmitteln ein großes Problem. Auch die Bundeswettbewerbsbehörde, BWB, erhält regelmäßig Beschwerden darüber. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, BMNT, wurde nun ein so genannter „Code of Conduct“ veröffentlicht. Laut…